Fachartikel

Fachartikel

/ Anwenderberichte, Fachartikel
Prototypen in Rekordzeit

Prototypen in Rekordzeit

Innovative Konzepte für die Fertigung von Losgröße 1
Für EMS-Anbieter ist eine zeiteffiziente Prototypenfertigung eine große Herausforderung. Neben der eigentlichen Fertigung sind der Import der Kundendaten, der Abgleich mit der eigenen Bauteilbibliothek sowie die Übersicht über Änderungen zeitaufwendige Prozessschritte. Bezogen auf die Losgröße nimmt diese Vorbereitung für Prototypen die meiste Zeit in Anspruch. Diese konnte die Firma R&D Elektronik aus Mönchengladbach mit Hilfe der EMS-Software „EFA SmartSuite“ deutlich verringern.

erschienen in der Productronic 11/2018

EMS-Anbieter stellen sich immer wieder neu den hohen Anforderungen ihrer Kunden. Dabei zählen im Besonderen hohe Flexibilität in der Fertigung, eine kostenoptimierte Produktion und eine hohe Qualität zu den grundlegenden Eigenschaften. Nebenbei soll das Kunden-Produkt bereits ab Losgröße 1 möglichst schnell gefertigt werden. Lange Wartezeiten auf ...
Weiterlesen …
/ Anwenderberichte, Fachartikel
EMS - mehr als nur Elektronikfertigung!

EMS – mehr als nur Elektronikfertigung!

Industrie 4.0 erfordert smarte Lösungskonzepte.

Die Elektronikfertigung ist im Wandel! Schnelle Angebotserstellung, aufwendige Arbeitsvorbereitung und kurze Lieferzeiten für immer kleinere Chargen stellen die Organisation von Angebotsmanagement, Arbeitsvorbereitung und Fertigung vor neue Herausforderungen. Mit der Softwarelösung „EFA SmartSuite“ hat die Firma Fercad Elektronik aus Wiehl Ihre Prozesse deutlich optimiert und nebenbei die Augmented Reality Inspektion eingeführt.

erschienen als Titelstory in der Productronic 03/2017

Die Anforderungen an EMS-Dienstleister sind hoch! Mit dem Ziel der Kundenzufriedenheit sollen unter hoher Flexibilität kostengünstig und schnellstmöglich Kundenideen in höchster Qualität ab Losgröße 1 umgesetzt werden. Ein beträchtlicher zeitlicher Aufwand entsteht jedoch bereits vor der Auftragserteilung. Das Angebotsmanagement hat die Kundendaten so zu bearbeiten, dass ein wettbewerbsfähiges Angebot erstellt werden kann. Kommt es nicht zur Beauftragung, bleibt ...
Weiterlesen …
/ Fachartikel
Der schnelle Weg zum Angebot

Der schnelle Weg zum Angebot

Im hart umkämpften Markt der EMS-Dienstleister ist eine schnelle und exakte Angebotserstellung ein  nachhaltiger Wettbewerbsvorteil. Neben dem sicheren Import der Kundendaten zählt dabei das Zuordnen der richtigen Sachnummer aus der eigenen Artikeldatenbank zu den ersten Herausforderungen. Die praxisbezogene Softwarelösung der Firma Lebert kann die Wirtschaftlichkeit dieses Prozesses signifikant steigern.

erschienen in der Electronic FAB 03/2016

Arbeitsvorbereitung und Einkauf haben in der Angebotsphase einen schwierigen Spagat zu schaffen. Einerseits müssen die Angebote auf der Grundlage der Kunden-Stückliste möglichst schnell erstellt werden. Andererseits sind das Aufbereiten der Stückliste, das Zuordnen der firmeneigenen Sachnummer und das Validieren des Datensatzes zeitaufwendige Tätigkeiten. Häufig sehen die Kunden die Aufbereitung ihrer proprietären Datenformate auch bereits als Teil der Dienstleistung an. Diese Arbeiten kosten Zeit und Geld. Kommt es nicht zum anschließenden ...
Weiterlesen …

/ Fachartikel
Augmented Reality Inspection

Augmented Reality Inspection

Effiziente optische Inspektion ab Losgröße 1 mit EFA Inspection®
Der Einsatz automatischer Inspektionssysteme ist von der wirtschaftlichen Überlegung abhängig, ob die Zeitersparnis durch die Automatik der Inspektion im sinnvollen Verhältnis zum Aufwand für die dafür notwendige Programmierung steht. Sichtkontrollen wie Erstmuster- oder Kleinserienprüfungen erfüllen diese Voraussetzung in der Regel nicht. Hier müssen smarte Konzepte wie die Augmented Reality Inspection (ARI) zum Einsatz kommen, die den Bediener mit seiner Erfahrung und Flexibilität deutlich stärker einbinden als bisher – ganz im Sinne von Industrie 4.0.

erschienen als Titelstory in der Productronic 11/2014

Industrie 4.0, die vierte industrielle Revolution, ist das omnipräsente Thema in den Medien und eines der Zukunftsprojekte der Bundesregierung. Für den Bereich der industriellen Fertigung ist dabei die starke Individualisierung ...
Weiterlesen …
/ Fachartikel
Kleinserien schneller und effektiver prüfen

Kleinserien schneller und effektiver prüfen

Die Hanauer Firma LEBERT Software Engineering, Hersteller des innovativen Semi-AOI-Systems EFA Inspection, hat ihre EFA Picture Baureihe um ein High-End-Gerät erweitert. Die neue Aufnahmestation EFA Picture Touch HR liefert - zusammen mit der neu entwickelten Bedieneroberfläche EFA Capture - hochwertige Aufnahmen auch von schwer zu erfassenden Leiterplatinen in kürzester Zeit.

erschienen in der EPP 06/2013

Um die Vielzahl von unterschiedlichen Platinengrößen und -formen sowie Bestückvariationen sicher aufzunehmen, ist ein einfach bedienbares und zugleich variables Konzept notwendig. Dies bietet das neue High-End-Gerät EFA Picture Touch HR, das es ab sofort ermöglicht, Aufnahmen mit hoher Auflösung für nahezu alle Platinenmaße anzufertigen. Dazu verfährt die Kamera in x-Richtung und erstellt automatisch Teilaufnahmen der Platine. Diese Aufnahmen werden im Anschluss softwareseitig zu einer hochwertigen Gesamtaufnahme zusammengesetzt ...
Weiterlesen …

/ Fachartikel
Der Mensch ist die bewertende Instanz

Der Mensch ist die bewertende Instanz

Testszenarien, welche die automatische optische Inspektion aus Kostengründen nicht abdecken kann und die man deshalb manuell durchführt, lassen sich mit EFA-Inspection automatisieren. Das Prüfsystem schließt die Lücke zwischen der AOI und der manuellen Sichtprüfung. Es erlaubt eine semiautomatische Inspektion ohne teure Hardware.

erschienen in der polyscope 10/2012

Dieses Inspektionssystem hat man speziell für die Prüfung von Erstmustern, Kleinserien, Prototypen und zur Rüstkontrolle entwickelt. Es bietet dem Anwender einen grossen Zeitvorteil, verbunden mit gleichzeitiger Steigerung von Qualität und Produktivität. Automatische optische Testsysteme – AOI – sind vorrangig für den Einsatz bei großen Losgrößen geeignet. Für diesen Einsatzzweck rechnen sich die hohen Anschaffungskosten, verbunden mit dem großen Teaching-Aufwand.

Dabei ist die automatische Erkennung abhängig von der Qualität und Quantität des «Erlernten». Nach der Erstellung ...
Weiterlesen …

/ Fachartikel
Kundenspezifische Automatisierung von Inspektions­auf­gaben

Kundenspezifische Automatisierung von Inspektions­auf­gaben

Das Inspektionssystem EFA Picture von der LEBERT Software Engineering lässt sich direkt in die Fertigungslinie der Elektronikproduktion einfügen und ermöglicht eine kostengünstige und flexible Erstmusterprüfung, eine selektive Bestückungskontrolle, Stichprobenkontrolle oder allgemeine Fertigungs­­dokumentation.

erschienen im Februar 2012 auf all-electronics.de

Dabei schließt es die Lücke zwischen der automatischen optischen Inspektion und der manuellen Sichtprüfung. Es erlaubt eine semiautomatische Inspektion ohne teure Hardware und wurde speziell für die Prüfung von Erstmustern, Kleinserien, Prototypen und zur Rüstkontrolle entwickelt. Besonderes Ziel ist dabei die Automatisierung von kundenspezifischen Inspektionsaufgaben. Die Inline-Version bietet zudem eine automatische Baugruppen-Zuführung, so dass die Lösung direkt in eine Inline-Fertigungslinie integriert werden kann. Die Erstellung der Aufnahme der Baugruppe erfolgt in jedem Anwendungsfall automatisch. Bei der Erstmusterprüfung wird anschließend an die Aufnahme ...
Weiterlesen …
/ Fachartikel
Semi AOI-Lösung zur Qualitätssicherung

Semi AOI-Lösung zur Qualitätssicherung

EFA Inspection von Lebert Software Engineering ist zur optischen Inspektion von Erstmustern, Kleinserien, Prototypen sowie zur Rüstkontrolle und schließt damit die Lücke zwischen der automatischen und der manuellen optischen Inspektion.

erschienen im November 2011 auf EPP-online

Während automatische Lösungen aufgrund der unvermeidlichen Pseudo-Fehler nicht bei Kleinserien, Erstmusterkontrolle oder Prototypen zum Einsatz kommen, überzeugt das Tool nach Unternehmensaussage durch eine gelungene Kombination aus einer Vielzahl von Inspektionsmöglichkeiten sowie innovativen Automatisierungen von zeitraubenden Prozessen. Die Foto Station EFA Picture Touch ist für den SMD- und THT- Bereich einsetzbar. Ein echtes Stand-alone-System mit Ethernetanschluss und einem laut Anbieter ausgeklügeltes Beleuchtungskonzept zur Erkennung von Laserbeschriftungen. Mithilfe eines in- tegrierten Touch-screen-Computers kann die Aufnahme sehr einfach gesteuert werden. Zur Prüfung muss das Sample lediglich eingelegt werden, Aufnahme ...
Weiterlesen …

/ Fachartikel
Die richtige Anbindung

Die richtige Anbindung

Betriebsdatenerfassung in der Elektronikfertigung

Heutzutage ist es für produzierende Unternehmen geradezu ein Muss, stärker auf prozessnah operierende Fertigungsmanagementsysteme (MES) zu setzen. Diese Systeme sind in der Softwarearchitektur unterhalb der ERP-Systeme und oberhalb der Automatisierungsebene anzusiedeln. Während das ERP-System das gesamte Unternehmen im Blickfeld hat und dabei über Standorte hinweg logistische Optimierungen ermöglicht, ist das MES-System auf einzelne Produktionslinien eines Betriebes fokussiert.

Autor: Hans Jörg Lebert

erschienen in der Productronic 07/2011

Entlang dem Materialfluss dieser Produktionslinien sammelt das MES-System im optimalen Fall kontinuierlich alle anfallenden Betriebsdaten und stellt diese dem übergeordneten ERP-System zur Verfügung. Auf diese Weise kann dann eine lückenlose Rückverfolgbarkeit (Traceability) von Produkten, Bauteilen oder Chargen sichergestellt werden. Gerade im Hinblick auf das Produkthaftungsgesetz wird so die Basis für die Dokumentation der Produktentstehung ...
Weiterlesen …

/ Fachartikel
iPad – Feeling in der Qualitätssicherung

iPad – Feeling in der Qualitätssicherung

Die LEBERT Software Engineering (LSE) bietet mit ihrer Inspektionslösung EFA Inspection® eine optimale Lösung für den Test von Erstmustern, Kleinserien, Prototypen und zur Rüstkontrolle.

erschienen als Messevorbericht in der PLUS 2011

AOI-Lösungen sind in diesem Bereich meist nicht einsetzbar. Entweder lohnt sich zeitlich die Erstellung eines Prüfprogrammes nicht oder die hohe Anzahl der Pseudofehler bindet – neben der Programmierung - zusätzlich eine weitere Arbeitskraft. Im THT-Bereich ist zusätzlich die Erstellung eines AOI-Programms aufgrund fehlender Daten für die Bauteile nicht möglich. Daher werden solche optischen Inspektionsaufgaben häufig rein manuell gelöst. Die Prüfer vergleichen mühsam mit Lupe und Golden Board oder Stückliste Bauteil für Bauteil. Diese Art der Inspektion ist sehr ermüdend und extrem zeitaufwendig. Zusätzlich kann weder nachvollzogen werden, ob tatsächlich ...
Weiterlesen …